Public transport is organized crime

Since April last year I’ve been using public transport to roam the area. First I had a ticket class B because my gym was between Mülheim Hbf and Uni. In February I switched to a gym right in Mülheim Hbf. Because, earlier, when I bought a day pass for friends, I found out that class A is enough to reach Mülheim Hbf, I changed to a Ticket 2000 class A which saves 20 bucks a month, because class A is now enough. But today I got a penalty. And here is the punch line: There are two distinct classes A. With single tickets you can reach the first stop in an adjacent zone. But with month tickets this isn’t allowed. Thanks for these clear rules. Public transport is a great concept but it’s so badly implemented anywhere I used it.

2 Responses to “Public transport is organized crime”

  1. m.puetz Says:

    das ist aber insofern auch die regel, als dass du von stadt 1 nach stadt 2 allermeistens beim einzelfahrausweis auch mit preisstufe a hinkommst, dein dauerticket aber mindestens b haben muss. bei dauerfahrausweisen heisst preisstufe a: nur in dieser stadt. bei einzelfahrausweisen wird das offenbar anhand des haltestellenaushangs (“fahrziele der preisstufe a”) geregelt. aber schon komisch, das.

  2. mjordan Says:

    Genau das kritisiere ich ja: Die Regelungen für “Preisstufe A” etc. gelten nicht für alle Tickets, sodaß man aus früheren Erfahrungen nicht lernen kann, sondern immer alles neu erfragen muß. Wenn man das nicht macht, läuft man Gefahr, 40 EUR zahlen zu müssen, obwohl der Fehler – meiner Meinung nach – auf Seiten des ÖPNV liegt. Es ist ein bißchen wie mit Benutzer-Interfaces: Dabei legt man es als Designer auch auf Konsistenz an, damit der Benutzer aus eigenen Erfahrungen lernen kann. In Inkscape z.B. macht ein Klick mit dem Pfeilwerkzeug auf ein Kreisobjekt dasselbe wie ein Klick auf ein Rechteck. Es wäre im Grunde völlig legitim, wenn ein Klick auf ein Rechteck das Objekt löschen würde (natürlich ohne Redo …). Aber aus HCI-Sicht wäre das ein Fehler des Designs, nicht des Benutzers.