Urheberrechts-Novelle

Nun ist also das neue Urheberrecht beschlossene Sache und wird in 2007 in Kraft treten. Zwei Fragen habe ich aber jetzt schon:

Das Umgehen eines Kopierschutzes ist nun strafbar und wird mit Freiheits- oder Geldstrafe geahndet. Vorraussetzung dafür ist aber, daß der Kopierschutz “wirksam” ist. Die Frage, die sich da förmlich aufdrängt, ist: wenn man eine kopiergeschützte CD kopiert hat, wie kann der Kopierschutz dann “wirksam” gewesen sein?

Eine andere interessante Frage ist diese: Laut tagesschau.de werden künftig nicht nur CD-Brenner mit einer Urheberrechts-Abgabe versehen, wie das eh schon der Fall ist, sondern auch z.B. Festplatten. Ich frage mich: wofür zahlt der Kunde eigentlich diese Abgabe? Ursprünglich gab es eine solche Abgabe z.B. auf Kassettenrecorder. Damit wurden dann Privatkopien bezahlt und so legalisiert. Der aktuelle Plan der Musik-Industrie ist aber offensichtlich, dem Festplatten-Käufer prophylaktisch erst mal Geld aus der Tasche zu ziehen und wenn er dann einen Song kopiert, ihn zu verklagen. D.h. der Kunde erwirbt durch die Abgabe nicht etwa Rechte, sondern im Gegenteil: er erhöht sein Risiko eines Rechtsstreits, indem er die Kriegskasse der Musik-Industrie füllt.

Schönes neues Gesetz.

Comments are closed.