Gerechtigkeit:Pinochet 1:1

Augusto Pinochet ist tot und die Chilenische Regierung will ihm kein Staatsbegräbnis ausrichten. Das ist nur zu verständlich, da die Staatspräsidentin ihren Vater durch Pinochets Folter verlor und auch selbst ihr Opfer wurde. Die Briten halten sich vornehm zurück mit der Mitteilung, man nehme seinen Tod zur Kenntnis. Nach Trauer hört sich das nicht gerade an, aber eine offizielle Party wäre auch nicht wirklich diplomatisch. Interessant (wie in “abgründig”) ist die Reaktion der USA, die ihre Solidarität mit den Opfern der Militär-Junta kund taten. Interessant, weil die USA am Putsch nicht ganz unbeteiligt waren, wie das Weiße Haus im Rahmen des Freedom of Information Act zugab. Aber Maggie “Tina” Thatcher toppt alles mit ihrer Beileidsnote an Pinochets Witwe, in der sie sich “tief betrübt” zeigt. Zu traurig. Ein Militärdiktator ist tot.

Comments are closed.