Update zu Scrubs und Grey’s Anatomy

Oh, mein Gott. Sie tun es. Erinnert sich noch jemand an die CSI-Folge, in der ein Teil des Teams nach Miami mußte, weil eine heiße Spur dort hin führte? In Miami treffen sie einen CSI aus Miami und ein paar Leute aus seinem Team. Die Folge war – gelinde gesagt – nicht so der Brüller. Und als Dank fürs Durchhalten belohnt uns Bruckheimer mit dem schlechtesten Spin-Off aller Zeiten: CSI Miami. (Nur, um kurze Zeit später das auch noch mal zu unterbieten mit CSI New York.) Nun ist es auch bei Grey’s Anatomy so weit, der Serie, der ich die Hälfte meines Medizin-Vokabulars verdanke. (Die andere Hälfte ist aus dem Trepel …)

Jedenfalls sind die Folgen 3-22 und 3-23 eine Doppelfolge. Die Doppelfolge aus Season 2 war das Beste, was seit langer Zeit über den Äther flimmerte (“Tell the head nurse, we have a code black.”). Und ich habe mich ziemlich auf diese Doppelfolge gefreut. Und was passiert? Addison fährt nach Los Angeles (klingelt’s schon?), um sich zwei Folgen lang in einer Schönheitsklinik bei einer alten Freundin rumzudrücken. Wow. Wie albern. Und als ich dann Szenen sah, in denen ausschließlich Nebenfiguren auftraten, schwante es mir, was hier gerade passiert: Ein Spin-Off wird eingeführt. Ich mache es hiermit offiziell: Jede Wette, daß im Herbst ein Spin-Off von Grey’s Anatomy gesendet wird. Nicht, daß ich den Eindruck hätte, daß das sehenswert wäre, aber die senden das bestimmt.

Ja, und Scrubs: Wow. Entweder die stampfen die Serie ein oder die kommen mit den Drehbüchern noch mal aus dem Quark. Die 6. Season ist unglaublich einfallslos. Die Einfallslosigkeit geht sogar so weit, daß die eine Folge aus “Rückblicken” zusammengeschnitten haben. Nee, echt nich.

Comments are closed.